Kampf ums Klima – war das schon die Climax?

Kampf ums Klima – war das schon die Climax?

Die Klimaerwärmung steigt weiter, und zwar nicht linear sondern in steiler Kurve, die FFF-Bewegung scheint ihren Höhepunkt im September erreicht zu haben. Während am 29.11. bundesweit nicht einmal die Hälfte der Menschen im Vergleich zum September auf die Straße mobilisiert werden konnten, waren es in Aschaffenburg sogar weniger als ein Drittel. „Kein Wunder!“, so Stadtrat Büttner zu Beginn seines Redebeitrags bei der Abschlusskundgebung der Fahrrad-Demo des neu gegründeten Klimastreik-Bündnisses am Freitagnachmittag. „Wer meint, einen Klimastreik ohne breites Bündnis vorbereiten zu können, kann nicht damit rechnen, dass die Beteiligung wächst.“ Natürlich war die KI sowohl um 12.00 Uhr bei FFF-Kundgebung und -Demo mit ihrem Transparent zur Verkehrsberuhigung Innenstadt (s. Bild) als auch um 15.00 auf der critical-mass-Aktion dabei.

Ob Aktionen gegen den Irak-Krieg, für Atomausstieg oder „STOP-TTIP“ – dass Bewegungshypes kommen und gehen, konnten wir in den letzten Jahrzehnten des Öfteren sehen. Was leider beharrlich kommt und nicht geht, ist bei der derzeitigen globalen Wirtschafts- und Produktionsweise die Klimakatastrophe, zumindest wenn die politische Bewegung dagegen nicht noch wesentlich breiter und stärker wird. Deshalb können wir noch lange keine „Climax“ der Klimabewegung akzeptieren, deshalb begrüßt die KI auch die – in absoluten Zahlen und bezogen auf bisherige Protestbewegungen – immer noch relativ starke Aktion am letzten Freitag, deshalb unterstützt die KI auch das neu gegründete Klimastreik-Bündnis Aschaffenburg.

Die KI trägt seit Jahrzehnten nach dem Motto think global – act local in Aktionen zur Unterstützung des Kampfes gegen Umweltraubbau und globale Klimaerwärmung bei. Auch im sich gerade erst aufwärmenden Kommunal-Wahlkampf ist das eines ihrer Haupt-Themen.

Für die KI wird es – im Gegensatz zu den Schüler*innen von FFF und nicht nur aus Wahlkampfgründen – auch keine Winterpause geben. So geht es schon am Samstag dem 7. Dezember mit einem Info-Stand in der Fußgängerzone (VHS) und am 14.12. um 19.00 Im JuZ in einer Podiumsdiskussion des Klimastreik-Bündnisses weiter. Schmankerl: Mitglieder von FFF-Frankfurt haben ihre Teilnahme zugesagt.