25.11.„Bürgerdialog“: überwältigendes Interesse an Verkehrsberuhigung Innenstadt

25.11.„Bürgerdialog“: überwältigendes Interesse an Verkehrsberuhigung Innenstadt

Nicht nur die KI, sondern auch die beauftragten Stadtplaner kamen zum Ergebnis: Die Variante 3 mit der Umweltzone vom Dalberg bis zum Hauptbahnhof ist die beste Lösung. Diese Variante hatte die KI vorgeschlagen. Im Punkt „Umweltverbund stärken“ erreichte sie die höchste Punktzahl. Die anderen Varianten schnitten schlechter ab. Das Gleiche in der „Sicherstellung der Erreichbarkeit“. Auch hier die Note sehr gut. Ebenfalls in der Bewertung „Handlungsspielräume“ für „städtebauliche Aufenthaltsqualität“ sichern. Ganz wichtig war die Bewertung zur Reduzierung der „Lärmbelastung“ und „Luftbelastung“. Auch hier die beste Bewertung vor allen anderen Varianten.

Ab schlechtesten schnitten die Varianten eins und eins Plus ab.

Mit lediglich Tempo 30 und kosmetischen Aufpflasterungen an Landing und Herstallturm, wie es CSU und SPD fordern, ist kein Staat zu machen. Eine Sperrung des Landingtunnels in der Variante 3, wie es das Planungsbüro, entgegen des Vorschlages der KI vertrat, ist unnötig. Der Tunnel ist für zusätzlichen ÖPNV, Rettungsfahrzeuge, Taxen und Radfahrer nötig. Nicht mehr nötig ist er für die Zerschneidung von Oberstadt und Unterstadt durch den Kfz-Verkehr.

Die KI wird mit ihren neuen Stadträten und Stadträtinnen alles daran setzen, diese wichtige Lösung für die Verkehrswende bis 2025 umzusetzen. Dafür muss nicht nur die KI mit Fraktionsstärke in den Stadtrat einziehen, sondern der ganze Stadtrat muss endlich eine Verkehrsgerechtigkeit wiederherstellen. Das heißt: Aufwertung von Bus, Rad und Fußgänger. Für unsere Umwelt und unsere Zukunft. Dafür steht die Kommunale Initiative (KI*).

Seite der Stadt Aschaffenburg: http://www.verkehrsentwicklung-ab.de