KLIMAWANDEL – es geht nicht um Anpassung, sondern um Veränderung!

KLIMAWANDEL – es geht nicht um Anpassung, sondern um Veränderung!

Die KI hat ihre Zustimmung zur „Klimaanpassungsstrategie“ der Stadt verweigert! Das ist kein Unsinn wie ein Presse-Kommentator jüngst meinte, sondern klare Klima-Kante:

Wir alle sind unmittelbaren Bedrohungen ausgesetzt, die vom menschengemachten Klimawandel ausgehen. Hitzewellen, Luftverschmutzung, Extremwettereignisse und Süßwassermangel nehmen deutlich zu. Die Lebensgrundlagen heutiger und kommender Generationen sind gefährdet. Dies zeigt sogar die Studie zur „Klimaanpassungsstrategie“ (KAS) der Stadt. Nur enthält diese erstens nun wirklich keine überraschenden Erkenntnisse und zweitens kann es bei der drohenden Klimakatastrophe nicht mehr nur um Anpassung gehen, die Katastrophe muss und kann auch noch verhindert werden. Dazu braucht es einige grundsätzliche politische Veränderungen im Umgang mit dem Klimawandel. Anpassung – sprich: Arrangement mit dem Klimawandel – alleine genügt nicht, um den Klimawandel einzudämmen und die vereinbarten Klimaschutzziele einzuhalten. Das hat sogar das Bundesverfassungsgericht vor kurzem festgestellt!

Und auch die Wissenschaft hat eindeutig festgestellt: Ohne über Anpassung hinausgehende Maßnahmen könnte sich die Erde bis Ende des Jahrhunderts um bis zu vier Grad erwärmen. Das wäre die lange befürchtete Katastrophe! Und mit jedem weiteren Erwärmungsgrad steigt die Wahrscheinlichkeit, dass „Kipppunkte“ im Klimasystem erreicht werden, jenseits derer die klimatischen Bedingungen sich irreversibel und unkontrollierbar verändern.

Die von der Stadt vorgestellte Klimaanpassungsmaßnahmen sind nicht per se falsch, als Strategie aber zur Verhinderung einer Klimakatastrophe greifen sie zu kurz. Auch in Aschaffenburg ist es möglich und dringend notwendig, den Ausstoß von schädlichen Klimagasen zu reduzieren, z. B. durch den Ausbau erneuerbarer Energien, durch Gebäudesanierung im Bestand oder durch eine konsequente Verkehrswende, um nur wenige Beispiele zu nennen.

Wir sind JETZT von dem Klimawandel betroffen, sehen JETZT die Krise bzw. sogar die Katastrophe kommen und müssen deshalb die Anpassungsstrategie durch eine Veränderungs- bzw. Eindämmungs-Strategie auf Handlungsebene ersetzen. JETZT!