KRANKENhaus statt FABRIK!

KRANKENhaus statt FABRIK!

Podiumsdiskussion & Live-Streaming anlässlich der Privatisierung am Klinikum A’burg, 3. Dezember 2020, Colosaal Aschaffenburg, 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00. Der LINK ZUM LIVESTREAM ist weiter unten als youtube-video eingebettet.

Ab sofort sind keine Voranmeldungen mehr möglich. Anmeldung nur noch direkt am Abendeinlass. Wenn die Höchstgrenze der Besucherzahl gemäß Corona-Konzept bzw. Ordungsamt erreicht ist, ist kein Zutritt mehr in den Veranstaltungsraum möglich. Die Veranstaltung wird über youtube direkt übertragen. Weitere Infos UND LIVESTREAM-EINBETTUNG HIER UNTEN:

Nach der Privatisierung des Reinigungsdienstes im Jahr 2018 wurden im September 2020 weitere Dienste des Aschaffenburger Klinikums ausgelagert oder teilprivatisiert. Im Oktober gab dann der Aschaffenburger Stadtrat nach einem knappen Mehrheitsbeschluss grünes Licht für die Maßnahmen. Mit zwei Stimmen Mehrheit wurde der Antrag der KI abgelehnt diese Maßnahmen zu stoppen. Grund für die Umstrukturierungen: Kosteneinsparung auf Kosten der Belegschaft.

So wird das Klinikum Stück für Stück auf dem Rücken der Beschäftigten teilprivatisiert.

Gemeinsam, mit den betroffenen KollegInnen, fordern wir, dass das Klinikum zu 100% in kommunaler Hand bleibt und gemeinwohlorientiert geführt wird. Wir fordern, keine Auslagerung oder Teilprivatisierung und weg mit den Fallpauschalen! Um hier politischen Druck aufzubauen und die Situation für die Beschäftigten verbessern, wollen wir mit Fachleuten und direkt Betroffenen diskutieren.

Diese Diskussion anlässlich der Privatisierung am Klinikum A’burg findet am 3. Dezember 2020, im Colosaal Aschaffenburg statt. Beginn 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00. Auf dem Podium ist vertreten:

  • Matthias Warmo (Betriebsratsvorsitzender im kommunalen und teils mitarbeitergeführten Krankenhaus Spremberg).
  • Nadja Rakowitz (Leiterin des Vereins demokratischer Ärztinnen und Ärzte und aktiv im Bündnis Krankenhaus statt Fabrik) und
  • Achim Bonatz (ver.di-Mitglied und Betriebsratsvorsitzender am Klinikum Aschaffenburg-Alzenau).

DIE VERANSTALTUNG WIRD ORGANISIERT VON DER KOMMUNALEN INITIATIVE ASCHAFFENBURG UND UNTERSTÜTZT VON ATTAC ASCHAFFENBURG UND DIE LINKE ASCHAFFENBURG & BAYER. UNTERMAIN.

Flyer (pdf) herunterladen