20. September – globaler Klimastreik!

20. September – globaler Klimastreik!

#AllefürsKlima: Zusammen auf die Straße!

AUSZUG AUS DEM FLUGBLATT VON ATTAC AB-MIL: …
Fridays for Future hat den 20. September als den Beginn einer Aktionswoche ausgerufen, in der ALLE streiken sollen. Attac Deutschland sowie Attac Aschaffenburg-Miltenberg unterstützen diesen Aufruf.

Und weil der Aufruf an ALLE ergeht, verstehen wir auch die derzeitige Bündnispolitik vor Ort nicht. – Richtig, der Klimastreik soll nicht zur Spielwiese der Parteipolitik und ihrer Wahlkämpfe werden. Wenn allerdings das Orga-Team der lokalen FfF-Gruppe eindeutig von einer Partei dominiert wird, halten wir die Versuche, die Unterstützung durch fortschrittliche Organisationen im lokalen Bündnis zurückzuweisen, für einen Doppelstandard und kontraproduktiv. So ist z.B. im Bündnistreffen am 05.09.2019 mehrheitlich beschlossen worden, dass die Kommunale Initiative (KI) keinen Info-Stand im Rahmen des Klimastreiktages anbieten darf. Wir halten dagegen:
1. Die KI ist definitiv keine Partei und darf deswegen z. B. auch Mitglied bei Attac sein. Sie folgt genau dem von FfF geforderten Prinzip der Überparteilichkeit. Ihre kommunale Wahl-Liste ist offen, auch für FfF-Mitglieder.

2. Die Anmeldung eines Info-Standes erfolgte nicht durch FfF, sondern durch die KI gemäß des grundgesetzlich geschützten Koalitionsrechts. Über die Wahrnehmung eines solchen Rechts kann und darf niemand abstimmen außer der KI selbst. Sie hat mittlerweile verzichtet.
3. Die Teilnahme mit Fahnen, Emblemen und Flugblättern auf öffentlichen politischen Veranstaltungen unter freiem Himmel ist Teil dieses Grundrechts. Punkt.

Ganzes Flugblatt (mit 2. Seite zu „Krieg = größter Klimakiller) lesen: